Informationen und Anmerkungen


Noch ein Glückwunsch

Gerade eben wurde bekannt gegeben, dass der Literatur-Nobelpreis in diesem Jahr an den englischen Dramatiker, Drehbuchautor und Schauspiel Harold Pinter gehen wird. Damit wird nach Dario Fo zum zweiten Mal innerhalb von zehn Jahren ein Autor ausgezeichnet, der in erster Linie für die Bühne schreibt. Tatsächlich ist die Akademie noch einen Schritt weiter gegangen, da Pinter nicht zuletzt aufgrund seiner Drehbücher Weltruhm geniesst. Nun kann man fast darauf gespannt sein, ob der Preis im nächsten Jahr gar an einen Journalisten gehen wird…

Die Entscheidung für Pinter erklärt natürlich auch, warum Knut Ahnlund vor wenigen Tagen unter Protest seinen Austritt aus der Akademie erklärt hat. Denn schliesslich war Ahnlund schon 1997 durch seine extrem heftige Kritik an der Verleihung des Preises an Dario Fo auf- (und aus-) fällig geworden.

Wer auf Pinter gewettet hat, kann sich jedenfalls über extrem hohe Gewinnquoten freuen.


Dieser Eintrag wurde am Donnerstag, den 13. Oktober 2005 um 13:32 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Allgemein zu finden. Sie koennen die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie koennen einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.


Einen Kommentar schreiben:


Die Seiten von staatsrecht.info wurden seit dem 24.04.2001 von mindestens   Personen besucht. 


Kontakt - Impressum - ISSN 1862-3204

 Valid RSS!   Creative Commons License