Informationen und Anmerkungen


10-Finger-System soll verbindlich sein

Wie der SPIEGEL berichtet, wurde der Antrag des Schülers, der sich gegen das 10-Finger-System wehren wollte, vom VG Schleswig zurück gewiesen. Zur Begründung stellte das Gericht scheinbar auf die Erfolgsaussichten im Hauptsacheverfahren und darauf ab, dass der Lehrplan das Erlernen des 10-Finger-Systems nun einmal vorsehe. Das ist allzu formalistisch. Denn die Ziele dürfen nicht willkürlich gesetzt werden. Entscheidend für die Berufsfähigkeit ist aber nicht die Beherrschung des 10-Finger-Systems, sondern die Fähigkeit, schnell und zuverlässig Texte und Daten eingeben zu können.

Man kann gespannt sein, ob das Verfahren weiter geht - und wo es enden wird. Scheinbar ist schon ein Antrag an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte unterwegs…


Dieser Eintrag wurde am Mittwoch, den 19. Oktober 2005 um 13:13 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Bildungsrecht zu finden. Sie koennen die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie koennen einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.


Ein Kommentar zu “10-Finger-System soll verbindlich sein”

  1. Martin Hiegl

    Und was passiert mit den Kindern, welche einen Finger beim Nasenbohren (oder sonstwo) verloren haben. Die fallen automatisch schon durch, weil sie zwar schnell und zuverlässig mit 9-Finger-System tippen, aber niemals das 10-Finger-System erlernen werden.

Einen Kommentar schreiben:


Die Seiten von staatsrecht.info wurden seit dem 24.04.2001 von mindestens   Personen besucht. 


Kontakt - Impressum - ISSN 1862-3204

 Valid RSS!   Creative Commons License