Informationen und Anmerkungen


Schulwahl und Kapazitätsgrenzen

Handakte weist auf einen Beitrag in der SZ hin. Danach soll zwar ein Anspruch auf Auswahl zwischen den verschiedenen Ausrichtungen einer Schulart (z.B. sprachliches, mathematisch-naturwissenschaftlichesoder musisches Gymnasium) bestehen, aber kein Anspruch auf Zulassung zu einer bestimmten Schule.

Der Fall bezieht sich auf die Rechtslage in Baden-Württemberg. Dabei ist nun aber zu beachten, dass die Schulen in immer mehr Ländern das Recht und die Pflicht zur Profilbildung haben. Damit kommt es aber nicht mehr nur auf die allgemeine Ausrichtung der Schule an, sondern auf das spezifische Profil. Denn andernfalls ergeben die Regelungen über Schulprogramme keinen Sinn.

Tatsächlich ist die Entscheidung auch für BW fragwürdig, da die Schulen hier mittlerweile ebenfalls Profilierungsmöglichkeiten haben. Es ist daher nicht zu erwarten, dass die Rechtsprechung des VG Stuttgart langfristig Bestand haben wird.


Dieser Eintrag wurde am Donnerstag, den 13. Juli 2006 um 9:46 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Bildungsrecht zu finden. Sie koennen die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie koennen einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.


Einen Kommentar schreiben:


Die Seiten von staatsrecht.info wurden seit dem 24.04.2001 von mindestens   Personen besucht. 


Kontakt - Impressum - ISSN 1862-3204

 Valid RSS!   Creative Commons License