Informationen und Anmerkungen


Verfassungsbeschwerde gegen Pflichtfach Ethik erfolglos

Das Bundesverfassungsgericht hat gestern eine Verfassungsbeschwerde gegen die Einführung eines obligatorischen Ethikunterrichts in Berlin als unzulässigzurück gewiesen, weil die Beschwerdeführer zunächst einen Antrag auf Befreiung von der Teilnahmepflicht hätten stellen müssen.

Nachdem § 46 Abs. 5 Satz 1 BerlSchG nur eine Befreiung für einzelne Unterrichts- oder Schulveranstaltungen vorsieht, kann man allerdings davon ausgehen, dass ein solcher Antrag negativ beschieden wird. Das war also noch nicht das letzte Wort…


Dieser Eintrag wurde am Freitag, den 21. Juli 2006 um 7:39 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Bildungsrecht, Staatsrecht zu finden. Sie koennen die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie koennen einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.


Einen Kommentar schreiben:


Die Seiten von staatsrecht.info wurden seit dem 24.04.2001 von mindestens   Personen besucht. 


Kontakt - Impressum - ISSN 1862-3204

 Valid RSS!   Creative Commons License