Informationen und Anmerkungen


Datenschutz in der Schule - Registerpläne

Gleich zwei Meldungen der letzten Tage lassen aufhorchen: Zum einen gibt es Pläne, allen Schüler eine personenbezogene Identitätsnummer zu geben, zum anderen sollen in Hamburg die Daten aller Schüler zentral erfasst werden. Beide Vorhaben dienen auf den ersten Blick dem Schutz der Kinder, da verhindert werden soll, dass einzelne Kinder der Schulpflicht und damit der Aufmerksamkeit der Behörden entzogen werden sollen. Das scheint ehrenwert.

Allerdings besteht hier ein Problem, weil durch diese Massnahmen auch Schüler erfasst würden, die sich ohne gültigen Aufenthaltstitel in Deutschland aufhalten. Diese Schüler werden wohl bei der Einführung solcher Register “abtauchen”, wenn und weil sie befürchten, dass die Ausländerbehörden auf sie aufmerksam werden. Dies ist mit dem Bildungsrecht der Betroffenen unvereinbar. Auch stellt sich die Frage, ob der deutsche Staat ein Interesse daran hat, dieser Gruppe den Zugang zu Bildung und damit die Chance zu verweigern, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren.

Wenn die Schülerdaten daher zentral erfasst werden, sollte daher sicher gestellt werden, dass zumindest die Ausländerbehörden keinen Zugriff auf diese Daten haben.


Dieser Eintrag wurde am Samstag, den 30. September 2006 um 21:07 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Bildungsrecht zu finden. Sie koennen die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie koennen einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.


Ein Kommentar zu “Datenschutz in der Schule - Registerpläne”

  1. Claudia

    Dieses Register ist einer der vielen Alpträume in dieser Gesellschaft.

Einen Kommentar schreiben:


Die Seiten von staatsrecht.info wurden seit dem 24.04.2001 von mindestens   Personen besucht. 


Kontakt - Impressum - ISSN 1862-3204

 Valid RSS!   Creative Commons License