Informationen und Anmerkungen


Schulpflicht gilt auch für bibeltreue Christen

Nun hat sich auch das VG Stuttgart dem Reigen derjenigen Gerichte angeschlossen, die bibeltreuen Christen das Recht bestreiten, ihre Kinder vom Unterricht in den öffentlichen Schulen fernzuhalten.

Interessant ist die Entscheidung vor allem deshalb, weil das Gericht zugleich auf die Frage eingegangen ist, ob es ausreicht, wenn die Kinder eine - nicht genehmigte - private “christliche Grund- und Hauptschule” besuchen. Dies soll nach Ansicht des Gerichtes schon deshalb nicht zulässig sein, weil die Lehrkräfte an dieser Schule über keine angemessene Ausbildung verfügen, so dass die Einrichtung nicht als Ersatzschule genehmigt werden könnte.

Das ist richtig - und konsequent. Man muss sich nun die Frage stellen, wie das Land mit den “Freien Alternativschulen” umgeht, die derzeit einen erheblichen Zulauf haben, aber zum grössten Teil nicht als Ersatzschulen anerkannt sind.


Dieser Eintrag wurde am Freitag, den 3. August 2007 um 7:30 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Bildungsrecht, Staatsrecht zu finden. Sie koennen die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie koennen einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.


Einen Kommentar schreiben:


Die Seiten von staatsrecht.info wurden seit dem 24.04.2001 von mindestens   Personen besucht. 


Kontakt - Impressum - ISSN 1862-3204

 Valid RSS!   Creative Commons License