Informationen und Anmerkungen


Bachelor als Massnahme zur Frauenförderung?

Gestern habe ich mehr durch Zufall Phoenix eingeschaltet und mir die Befragung des NRW-Ministerpräsidenten Steinbrück angesehen. Als Gesprächspartner waren dabei auch die Chefredakteure der Rheinischen Post (Ulrich Reitz) und der Westfälischen Rundschau (Klaus Schrotthofer). Ein Satz von Herrn Schrotthofer (der war es nicht - bitte den Kommentar beachten!) ist mir dabei besonders aufgefallen: Er hat die Auffassung vertreten, dass die Umstellung auf das System von Bachelor- und Masterstudiengängen, die ja in NRW besonders weit vorangeschritten ist, eine Massnahme zur Frauenförderung sei. Denn schliesslich sei der viel beklagte Umstand, dass Akademikerinnen keine Kinder mehr bekommen, in erster Linie auf die viel zu langen Studienzeiten zurück zu führen.

Hmmmmm. Das muss man sich mal vorstellen: Erstens ist es offenbar Frauenförderung, wenn man Frauen dazu verhilft, Kinder zu bekommen. Zweitens besteht diese Frauenförderung offenbar darin, die Studentinnen möglichst schnell durch das Bachelor-Studium zu schleusen, damit sie dann Kinder bekommen können - während ihre Studienkollegen derweil ins Master-Studium wechseln. Das gibt der Vorgabe, dass grundsätzlich nur die Hälfte der Bachelor-Absolventen zum Master-Studium zugelassen werden sollen, eine ganz andere Bedeutung. Ob das wohl so gemeint war?

Spass beiseite: Was immer man von den neuen Studiengängen halten mag, besteht m.E. doch eher die Gefahr, dass die Phase der Familiengründung noch weiter nach hinten verschoben wird, weil man neben den verschulten und stark durchstrukturierten Bachelor-Studiengängen kaum Zeit finden wird, um auch noch Kinder gross zu ziehen. Das gilt zumindest so lange, wie die Hochschulen keine akzeptablen Betreuungsangebote zur Verfügung stellen. Und wer Karriere machen will, der wird es sich kaum leisten können, nach dem Bachelor eine Babypause einzulegen, sondern gleich zum Master überwechseln…

Aber das nur nebenbei.


Dieser Eintrag wurde am Mittwoch, den 27. April 2005 um 7:58 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Allgemein zu finden. Sie koennen die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie koennen einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.


2 Kommentare zu “Bachelor als Massnahme zur Frauenförderung?”

  1. Schrotthofer

    Guten Tag,
    Sie zitieren mich mit einem Satz zum Thema Frauen und Bachelor-Studiengänge. Ich war in der genannten Sendung leider nicht zu Gast, habe mich deshalb also auch nicht zu diesem Thema geäussert. (Ich musste die Senung mit Herrn Steinbrück kurzfristig absagen, möglicherweise wurde dieser Umstand nicht mehr in allen Programmzeitschriften berücksichtigt).
    Mit freundlichen Grüssen
    Klaus Schrotthofer
    Westfälische Rundschau

  2. jorux

    Herr Schrotthofer hat recht - das kommt davon, wenn man nicht die ganze Sendung sieht. Ich hatte mich auf die Programmmeldung im Internet-Angebot von Phoenix verlassen - und bitte um Entschuldigung für das Missverständnis. Allerdings weiss ich jetzt immer noch nicht, wer da mit Hern Steinbrück verhandelt hat…

Einen Kommentar schreiben:


Die Seiten von staatsrecht.info wurden seit dem 24.04.2001 von mindestens   Personen besucht. 


Kontakt - Impressum - ISSN 1862-3204

 Valid RSS!   Creative Commons License