Informationen und Anmerkungen


Schmissträger in der Bahn

Ich schimpfe ja auch immer gern über die Bahn und ihre Kundencharta, die für Vielfahrer im Vergleich zu den früheren Kulanzregelungen zu deutlichen Verschlechterungen geführt hat. Und eigentlich wäre heute wieder einmal Gelegenheit, die Bahn an den Pranger zu stellen, da ich gestern auf der Strecke von Stuttgart nach Bochum über 80 Minuten Verspätung erdulden musste. Nachdem ich mir gestern aber den ganzen Abend meine Mitreisenden anhören musste, halte ich mich lieber zurück: Da sass ein ganzer Haufen relativ junger, offensichtlich relativ wohlhabender und wahrscheinlich (darauf deutete zumindest ein Schmiss an der Wange hin) auch gebildeter Menschen und hatte nichts Besseres zu tun, als ihrem Unmut über die Verspätung dadurch Luft zu machen, dass man dem Zugpersonal die Schuld in Schuhe schob. Dabei haben die ihren Job bewundernswert erledigt und es geschafft, trotz der Aggressionen und der auch für sie durchaus unangenehmen Verspätung freundlich zu bleiben. Respekt!

Aber meinen Gutschein wegen der Verspätung will ich trotzdem, liebe Bahn! Das ist das mindeste….


Dieser Eintrag wurde am Dienstag, den 28. Juni 2005 um 8:58 Uhr erstellt und ist in der Kategorie Allgemein zu finden. Sie koennen die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie koennen einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.


4 Kommentare zu “Schmissträger in der Bahn”

  1. Jahangir

    Seit wann kann man von einem Schmiss auf einen hohen Bildungsgrad schliessen? Das Gegenteil dürfte wohl der Fall sein

  2. jorux

    Muss man Ironie heutzutage immer durch Anführungszeichen oder Icons kennzeichnen?

  3. DCSH

    Ich hab sie ehrlich gesagt hier auch nicht erkannt ;)

  4. jorux

    War ich wieder mal zu subtil….

Einen Kommentar schreiben:


Die Seiten von staatsrecht.info wurden seit dem 24.04.2001 von mindestens   Personen besucht. 


Kontakt - Impressum - ISSN 1862-3204

 Valid RSS!   Creative Commons License